Archiv für die ‘Faschismus’ Kategorie

Teil 2 – Massive Zensur bei der Tagesschau

Geschrieben von: Redaktion   
18. August,
2014

Wer sich heutzutage aktiv an der politischen Disskussion beteiligen will, tut das auch in den verschiedenen Foren der Mainstreammedien (Funk als auch Print). Gerade auch akteuell in der Ukraine-Krise. Was manchen Kommentator das so alles widerfährt hat uns ein Kommentator geschildert, der im Tagesschau-Forum versucht hat, sich kritisch über die einseitige Berichterstattung zu äußern. Als Beweis hat er uns wieder alle nicht veröffentlichte Kommentare zugeschickt:
 

Aus dem Westen kamen die Nachrichten
140818
Raketen treffen Flüchtlingskonvoi bei Lugansk
140818
Russisches Militär in Ukraine gesichtet
140815

weiterlesen hier »

FacebookTwitterEmail

CDU wurde mit Nazi-Gold aufgebaut

Geschrieben von: Redaktion   
29. April,
2012

Die CDU wurde nach 1945 mit Nazi-Vermögen aufgebaut und finanziert und so mit Unterstützung des CIA von Wahlsieg zu Wahlsieg gepuscht, wie jetzt neueste historische Forschungen erneut verdeutlichen.
Die Westintegration und Wiederbewaffnung der Bundeswehr unter Adenauer wurde von der US Besatzungsmacht forciert und massiv unterstützt.
Der Kommentator der Hitlerschen Rassegesetze, Globke, wurde sogar die rechte Hand von CDU-Kanzler Adenauer, der im Nazi-Reich als Bürgermeister von Köln jenen konservativen der Zentrumspartei angehört hatte, die durch das Ermächtigungsgesetz 1933 die Machtergreifung Hitlers in Deutschland aktiv unterstützt hatten.
So war CDU Bundeskanzler Kiesinger genauso NSDAP Mitglied wie beispielsweise der CDU Bundesprä#sident Karl Carstens und der baden- württembergische Ministerpräsident Filbinger CDU war sogar Nazi-Richter, der Todesurteile gegen Nazi-Gegner fabrizierte und sie vollstrecken ließ.
Jetzt macht eine Dokumention auf ARTE deutlich, dass die CDU bereits in den 50 er Jahren die Parteienfinanzierung mit Geldern organisierte, die aus Nazi-Gold-Vermögen und aus Provisionen für Panzer-Waffen-Geschäfte stammten. Eine zentrale Figur spielt dabei der Nazi-General Reinhard Gehlen, der im Westen einen Geheimdienst aufbaute, der Vorläufer des BND werden sollte. Er war praktisch der Mielke des Westens. Bis 1956 leitete er die West-Spionage, die sich im Wesentlichen gegen die DDR richtete und der Antikommunismus im Stile der Alt-Nazis propagierte.


weiterlesen hier…

FacebookTwitterEmail

Deutsche Telekom hostet braunes Gedankengut

Geschrieben von: Redaktion   
4. Mai,
2011

[Update 06.05.2011] Auch die ALL-INKL.COM/Neue Medien Münnich erbringt sehr gerne Leistungen für die rechte Szene. Und sogar noch für schon verbotende Organisationen (wie die Mecklenburgische Aktionsfront, 20.05.2009). Hier einzusehen unter der IP-Nummer 85.13.129.252, wo auch noch andere rechte Seiten gehostet werden.

Die Deutsche Telekom AG hostet mittels ihrer Firmenkundentochter T-Systems Enterprise Services GmbH braunes Gedankengut. Die Internetseiten des Matthias Faust (NPD) aus Bremen und die Rostocker Nationalen Sozialisten werden beide auf dem Server 1000518.uni-serv.de unter der IP-Nummer 94.100.240.25 der Deutschen Telekom gehostet.

Deutsche Telekom

Einige Inhalte beiden Internetseiten verstoßen eindeutig gegen die Geschäftsbedingungen der Deutschen Telekom AG „Homepage & Shop“ unter Punkt 4.1b (3 Anstrich)

dürfen keine Informationen mit rechts- oder sittenwidrigen Inhalten übermittelt oder in das Internet eingestellt werden und es darf nicht auf solche Informationen hingewiesen werden. Dazu zählen vor allem Informationen, die im Sinne der §§ 130, 130a und 131 StGB der Volksverhetzung dienen …

Der Deutschen Telekom scheint es mittlerweile EGAL zu sein, woher das Geld für ihre Aktionäre kommt. Und den Aktionären wahrscheinlich auch, Hauptsache die Rendite stimmt.

Auch der nächste Branchenprimus die 1&1 Internet AG nimmt sehr gerne Geld aus rechten Kreisen um seine Aktionäre zufrieden zu stellen. Unter der IP-Nummer 212.227.158.35 werden dort durch die NPD gleich 10 Internetseiten gehostet. Dort unter anderem auch der NPD-Materialdienst wo rechte Gesinnungsgenossen gleich haufenweise Infomaterial und Kleingeschenke bestellen können. Weitere rechte de-Domänen wie npd-havel-nuthe, npd-thueringen, ring-nationaler-frauen, npd-wartburgkreis, npd-weimar, npd-erfurt, nationales-forum-rheinland, npd-regensburg und npd-sachsen-anhalt werden hier gehostet. Und auch unter der IP-Nummer 213.165.94.254 laufen richtig große rechte Internetseiten: partei.npd, aktuell-npd, npd.net

(Dank für die Info an Jürgen F. )

Der nächste deutsche Provider der mit solchen Seiten auffällt ist die Host Europe GmbH. Unter der IP-Nummer 80.246.51.158 laufen hier Internetseiten wie udo-pastoers, npd-fraktion-mv, npd-mv, stefan-koester und die berüchtigte Schulhof-CD.
Auch die HETZNER Online AG ist hier mit von der Partie. Unter der IP-Nummer 178.63.68.198 finden sich Internetseiten wie npd-bayern, bayerntag.npd-bayern, hildesheimer-widerstand, npd-niedersachsen, npdfrankfurt, npd-hessen und auslaender-stopp.

FacebookTwitterEmail

Ungarn – die neuen Neonazis der EU

Geschrieben von: Redaktion   
22. April,
2011

ungarische NeonazisUngarische Neonazis

In Ungarn musste das Rote Kreuz erstmals Hunderte von Roma vor ungarischen Rechtsradikalen in Sicherheit bringen. Und das ist erst der Anfang. Rechtsradikales Gedankengut, Judenverfolgung, Rassenhass, Verehrung von Nazikollabaroteuren, dass alles scheint in Ungarn Staatsreligion zu werden. Und die EU, die sich gerade in Lybien für „Demokratie“, ach nee das war Öl, einsetzt, scheint völlig apathisch zu zusehen. Der neue Neofaschismus in Ungarn wird der Gradmesser für den Demokratiegedanken in Europa. Zumindest das ungarische Mediengesetz wurde in Deutschland schon mal als „Eine Gefahr für die Demokratie“ eingeschätzt. Ungarn steuert im heutigen Europa geradewegs zurück in nationale Strukturen, wo wieder selbsternannte Bürgerwehren unter dem Beifall der Bevölkerung Minderheiten jagen und verfolgen. Ungarn steht wegen seiner Verfassungsreform in der Kritik. Das Parlament in Budapest hatte Mitte April die umstrittene neue Verfassung gebilligt, die Kritikern zufolge die Macht der rechtsnationalen Regierungspartei Fidesz festigt und Nachfolgeregierungen handlungsunfähig machen kann. Ungarn wird zur Schande für die demokratische EU und sie schaut auch noch tatenlos zu.
Und wir Deutsche machen uns Gedanken über den EU-Beitritt der Türkei – verkehrte Welt!

FacebookTwitterEmail